Es tropft ins Hirn

Aus dem Blau des Kosmos (hier als Himmel sichtbar) sondert sich Rot an der Grenze zwischen Blau und Lila (Rot und Blau) ab. Es formt sich zu Tropfen, die ins Hirn fallen. Von dort aus müssen sie eine zweite Grenze überwinden, an der sie verwandelt werden. Es tropft nicht mehr, sondern fließt eher.

Das Schwarz ist das Nichts, gegen das sich die betroffene Hirnsubstanz mit Weiß abgrenzt. Es ist das Nichts der Seele. Sie wir durch die Hirntropfen nicht berührt.

Das Bild ist die Darstellung einer vergeblichen Sinnsuche. Das ganze Bild ist in der Rubrik Malerei zu sehen: Malerei: Thema Seele

Das könnte Dich auch interessieren …