Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust.

Am Anfang stand das Rot, am Ende die zwei Seelen. Das Bild ist frei aus dem Rot heraus assoiativ geschaffen.

Zur näheren Information:
Der Ausdruck Dualseele wird hin und wieder in der Religionswissenschaft verwendet, um duale Aspekte einer und derselben Seele, eines Gottes o.ä. zu bezeichnen.
Darüber hinaus wird der Ausdruck, oft in Anknüpfung an mythische Texte unterschiedlichster Kulturen, v.a. im Bereich der Esoterikliteratur verwendet. Hier bezeichnet er die Vorstellung, dass jede Seele ein ursprüngliches Gegenstück besitzt, mit dem diese ewig verbunden sei. Diese zwei Seelen seien praktisch zwei Hälften derselben Person.

Oder:

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
Die eine will sich von der andern trennen;
Die eine hält, in derber Liebeslust,
Sich an die Welt mit klammernden Organen;
Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust
Zu den Gefilden hoher Ahnen.

Goethe, Faust 1

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass zu der einen Seele, die der Mensch hat eine zweite hinzukommt.

Zur vollen Ansicht bitte hier klicken:

Das könnte Dich auch interessieren …