Wie Leonardo diese Plastik beeinflusste

Beim Studium der Körperproportionen des Menschen fällt auf, dass es nicht sehr viele verschiedene Proportionslehren gibt und dass alle von den Erkenntnissen Leonardo da Vinci‘s abgeleitet sind. Also forscht man am besten im Original, also in seinen Skizzenbüchern, die aus vielen Einzelteilen wieder zusammengesetzt heute zur allgemeinen Verfügung stehen.

Aus drei Abschnitte macht man circa zehn. So dicht ist dort die Information.
Anschließend fertigt man eine Maßtabelle aus den angegebenen Zusammenhängen. Diese Tabelle erlaubt es aus jeder beliebigen Figurgröße die Maße der Einzelteile abzuleiten.

Nach der Tabelle fertige man eine Plastik. Auf diesem Weg ergeben sich noch weitere interessante Erfahrungen.
Vom Fuß lässt sich bis zur Körpermitte arbeiten, dann muss man vom Scheitel ausgehen, indem man die Gesamtgröße berücksichtigt und anschließend wieder zur Körpermitte arbeiten.

Die Spannung, die eine stehende Plastik vermittelt ensteht durch die Stellung der Beine und des Beckens. Denn danach richtet sich letztendlich das spätere Aussehen der Plastik.

Das könnte Dich auch interessieren …